Vergütungssätze - SOLinvest - Software zur professionellen PV-Anlagenplanung

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Luxea Informationsblätter zu aktuellen Entwicklungen im Solarmarkt:


- EEG Vergütung 2018
- Mieterstrommodell
- Batteriespeicher in SOLinvest



- EEG Umlage 2018
- Förderprogramm in Luxemburg
- Bewertung von Bestandsanlagen


Informationsblatt November 2016:

- EEG Novelle 2017
- EEG Umlage 2017


Informationsblatt Januar 2016:

- Ausgabe der monatlichen Erträge im Report
- Bewertung von Bestandsanlagen
- verpflichtende Direktvermarktung ab 100 kWp
- Fortführung des KfW-Speicherprogramms ab 2016 zu neuen Konditionen

Informationsblatt März 2014:

- geplante EEG-Umlage auf eigen verbrauchten Strom
- mehr Unabhängigkeit vom EEG - Verlängerung der Laufzeit von PV-Anlagen in SOLinvest
- nutzen Sie die niedrigen Stromgestehungskosten der PV-Anlage als Verkaufsargument


Informationsblatt Dezember 2012:

- Vergleich Anlagenbau Dezember 2012 und Januar 2013
-
Eigenverbrauchsregelung ab 2014: 90% EEG-Vergütung


EEG-Einspeisevergütungssätze

Seit 2012 sinken die EEG-Einspeisevergütungssätze monatlich,
die Absenkungsrate gilt jeweils für drei Monate und
versteht sich als Senkung gegenüber dem Vormonat.

Ab 2017 wurde der Stichtag für die Anpassung der EEG-Vergütungssätze

um einen Monat verschoben also beispielsweise

vom 1. Januar auf den 1.Februar.


2019:
November um                                    1 %
August um                                          1,4 %
Mai um                                                1,4 %
Januar um                                           1 %
Im Februar, März und April 2019 gab es eine
stärkere Absenkung für Dachanlagen ab 40 kWp.


2018:
November, Dezember                          1 %
August, September, Oktober                1 %
Mai, Juni, Juli                                       0 % (keine Absenkung)
Februar, März, April                             0 % (keine Absenkung)
Januar um                                            0 % (keine Absenkung)

2017:
November, Dezember                          0 % (keine Absenkung)
August, September, Oktober               0 % (keine Absenkung)
Mai, Juni, Juli                                       0,25 %
Februar, März, April                             0 % (keine Absenkung)
Januar um                                            0 % (keine Absenkung)


2016:

Oktober, November, Dezember um  je 0 % (keine Absenkung)
Juli, August, September um              je 0 % (keine Absenkung)
April, Mai, Juni um                             je 0 % (keine Absenkung)

Januar, Februar, März um                 je 0 % (keine Absenkung)

2015:
Oktober, November, Dezember um je 0 % (keine Absenkung)

Juli, August, September um            je 0,25 %

April. Mai, Juni um                           je 0,25 %
Januar, Februar, März um               je 0,25 %

2014:
Oktober, November, Dezember um je 0,25 %
August, September um                    je 0,5 %
Mai, Juni, Juli: Senkung um             je 1 %
Februar, März, April: Senkung um   je 1 %

2013:
November, Dezember, Januar 2014: Senkung um je 1,4 %
August, September, Oktober: Senkung um            je 1,8 %
Mai, Juni, Juli: Senkung um                                    je 1,8 %
Februar, März, April: Senkung um                          je 2,2 %

Derzeit sind 4 Anlagengrößen definiert anhand derer die Einspeisevergütung gestaffelt ist:
0-10 kWp
10- 40kWp
40-1.000 kWp
1.000 - 10.000 kWp

Anlagen größer als 10 MWp werden nicht mehr vergütet.

In SOLinvest erfolgt eine automatische Berechnung der Einspeisevergütung
anhand der Anlagenklasse, Anlagengröße und des Inbetriebnahmedatums.
Der Benutzer kann auch anteilig Eigenverbrauch und eigene Vermarktung des Solarstroms angeben.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü